Grenzgänger - Blog

Frankfurt 1

Work in Progress - ein Blog meines Aufenthaltes in Frankfurt / Oder

Donnerstag, 5. April 2012 - 21:20 Uhr
NACHLESE 4 Wiederholungstäter

Wie weit weg fühlt sich inzwischen die Zeit meines Aufenthalts in Frankfurt an! Und noch mehr als bisher denke ich über mein Grenzgänger-Dasei nach: Wie Hermes, der zwischen den Welten wandert. Oder Hermine, deren Schuhe ich aus Frankfurt mitgebracht habe. Und die ich mir wiederholt überstreifte:
Zweimal habe ich der Stadt seit meiner Rückkehr bereits Besuche abgestattet. Einmal lockte die Kleist-WG und die Lust, sie Josepha zu zeigen. So hat auch eine Siebtklässlerin berits erste freude an Kleist! Und die Schätze der Marienkirche konnte ich bisher auch noch nicht sehen. Aber die liegen bzw stehen auch recht versteckt in der St-Gertraud-Kirche: Der Bronzeleuchter (entstanden um 1375), die Bronzetaufe von Meister Arnold aus dem Jahr 1376 sowie den Marienaltar von 1489. Und eine ganze Reihe Epitaphe, unter anderm einen Totentanz , von dessen Existenz ich aber erst nachmeinem eigenen Frankfurter Totentanz erfuhr!
Ja und dann bin ich mir jetzt gar nicht mehr so sicher, ob die Schuhe nicht eher der heiligen Hedwig oder Jadwiga gehören, die auch auf dem marienaltar neben Maria als Schutzheilige Schlesiens abgebildet ist...

Leider liegt der Großteil meiner Arbeiten noch immer verpackt und unangerührt im Atelier. Keramikkurs im Kindergarten, Illustrationsentwürfe für eine Klaviergeschichte, Layout-Aufträge, Klassenprojekt zum Thema Barck im ATRIUM und nicht zuletzt die Steuererklärung - all das scheint Vorrang zu haben. Geschweige denn, was sich die Kinder noch so ausdenken: mal nächtelang auf den Notarzt warten, Geburtstag feiern, Wohnung suchen (und finden )... Aber das ist das Leben. Umso schöner, wenn ich mir die Rede zur Finnissage nocheinmal vornehme. Sie macht Mut weiterzumachen, wo ich in Frankfurt aufgehört habe!
Danke Winni!

Inzwischen läuft bereits die nächste Ausstellung. Deswegen schließe ich in dieser Stelle dieses blog.
Zukünftig wird es hier ein Gästebuch geben und einen Newsletter, der gern bestellt werden kann. Und für eine besondere Zeit werde ich sicher auch wieder zu dieser Kommunikationsform greifen.

Ältere Beiträge

Anmelden